Archiv Primarschule Kappelen

Schuljahr 2016 / 2017

Schulreise Unterstufe Kappelen 2016

Schulreise US Kappelen
Schulreise US Kappelen
Schulreise US Kappelen

Am Dienstag, 30. August stiegen wir in Wynigen in den Zug und fuhren über Bern nach Thun. Unterwegs trafen wir eine andere Klasse mit Jugendlichen. Einige von uns hatten ein bisschen Angst vor den grossen Schülern, andere fanden es lustig mit ihnen.
Mit dem Postauto ging es weiter nach Heiligenschwendi. Bei der Reha-Klinik stiegen wir aus. Auf dem in der Nähe liegenden Spielplatz machten wir eine kurze Trinkpause.
Jetzt fing unsere Wanderung an. Immer aufwärts wanderten wir auf schmalen Waldwegen mit vielen Wurzeln Richtung Blueme. Das war sehr anstrengend, alle kamen ins Schwitzen! Unterwegs sahen wir orange leuchtende Vogelbeeren und wunderschöne Raupen. Die Pflanze Rühr-mich-nicht-an faszinierte uns. Wenn man die reifen Samenkapseln berührt, springen sie auf. Das mussten wir immer wieder ausprobieren.

fotogalerie_schule_kappelen.png

Am Aussichtspunkt angelangt, stürzten sich alle auf die beiden Bänkli, öffneten den Rucksack und tranken nach der grossen Anstrengung. Weil wir von vielen kleinen Fliegen umsurrt wurden, konnten wir die schöne Sicht auf den Thunersee nicht richtig geniessen. So wanderten wir das kurze Stück weiter zu unserem Brätliplatz auf der Blueme.
Oben angelangt, staunten wir über den 16 m hohen Turm. Nach dem Essen werden wir ihn besteigen. Vorher aber hiess es Holz sammeln und anfeuern. Bald schon konnten wir unsere Würste auf dem Rost grillieren.
Das Besteigen des Turmes war nicht einfach, bestanden die Tritte der Wendeltreppe doch nur aus Gitterrost und man konnte immer auf den Boden weit unter sich hinunter sehen. Deshalb wurde es einigen Kindern ein bisschen schwindlig. Wer ganz hinaufsteigen konnte, hatte eine schöne Aussicht auf die spielenden Kinder, auf die Tannen und den Thunersee.
Auf dem Heimweg wanderten wir auf einem breiten Kiesweg bis nach Schwanden Säge. Unterwegs entdeckten wir im feuchten Boden Tierspuren. Vielleicht waren es Wolfsspuren, gab es doch in der Nähe eine Ortsbezeichnung Wolfgrube. Kurz darauf hörte man im ganzen Wald zweibeinige Wölfe heulen.
Endlich konnten wir ins Postauto einsteigen. Rasant fuhr der Chauffeur um die vielen Kurven. Beim Blick hinunter auf den See, wären wir am liebsten kopfüber ins kühle Nass gesprungen.
Die Zugfahrt von Thun nach Bern und Wynigen kam uns lang vor. Einige von uns waren müde und sassen ganz still da, andere assen noch Reste aus dem  Rucksack oder spielten ein Kartenspiel.
Müde und glücklich kamen wir in Wynigen an und wurden von unseren Eltern abgeholt.

Kindergarten Kappelen im Wald

Waldmorgen
Waldmorgen
Waldmorgen
Waldmorgen

Am Freitag vor den Herbstferien verbrachten wir als Abschluss des ersten Quartals den Morgen (inkl. Mittagessen) im Wald. Bei guten Wetterverhältnissen führte uns der Schulbus in den Hirserenwald. Im Wald angekommen, durften wir als erstes einen Blick in einen Plastiksack werfen: Findus, unsere Leitfigur hat sich im Sägemehl versteckt. Juhui, wir durften mit Findus eine Schnitzeljagd machen!
Die erste Gruppe hat sich mit Frau Günter auf den Weg gemacht, sich ein gutes Versteck zu suchen. Die wartende Gruppe hat mit Frau Aebi das Mittagessen vorbereitet. Die Kinder durften Kartoffeln und Cervelat in Rädli schneiden und diese auf Holzspiesse stecken. So, nun war es an der Zeit die andere Gruppe zu suchen. Wir folgten den Sägemehlspuren, natürlich hatte es auch falsche Fährten, aber zum Schluss fanden wir die Gruppe bei den Mammutbäumen. Nun durfte sich auch noch die zweite Gruppe verstecken und die andere Gruppe ihr Mittagessen zubereiten. Die zweite Gruppe haben wir am Ende, trotz erschwerten Bedingungen mit bereits vorhandenen Sägemehlspuren, auch gefunden. Die Schnitzeljagd mit Findus hat uns grossen Spass gemacht!
fotogalerie_schule_kappelen.png

Jetzt hatten wir aber Hunger und assen unser Znüni. Nachher hatten wir Zeit um selber im Wald zu spielen: wir bauten aus grossen Ästen und Blättern ein „Schmuckhäuschen“, rutschten den Blätterhang hinunter, bauten eine kleine Feuerstelle mit Tannzapfen und noch vieles mehr. In dieser Zeit machte Frau Günter ein Feuer und hat unsere Kartoffel-Cervelat-Spiesse gebraten. Als diese endlich fertig waren, assen wir unser Mittagessen. Neben den Spiessli hatte es noch für jedes Kind einen Findus aus Zopfteig, welchen wir vorgängig im Kindergarten gebacken haben. Als Dessert haben wir noch Bratäpfel im Feuer gemacht. Danach hatten wir nochmals kurz Zeit zum Spielen. Als Abschluss haben wir mit Findus eine Reise unternommen. Um 13.00 Uhr kam der Schulbus und brachte uns nach Kappelen zurück. Der Ausflug in den Wald hat uns sehr gut
gefallen!

Projektwoche 6.-10.2.17

Kunstwoche
Kunstwoche
Kunstwoche
Kunstwoche
Kunstwoche
Kunstwoche

Vom 6. – 10. Februar 2017 führten wir eine Kunstwoche zum Thema Ted Scapa durch.
Am Montag starteten wir nach einem kleinen Filmbeitrag über den Künstler Ted Scapa mit einer Gemeinschaftsarbeit. Auf einem langen Streifen Papier zeichneten wir schwarze Linien, die wir mit farbigen Mustern und in den Linien sichtbar gewordenen Dingen füllten.
Am Dienstag hatten wir im Kunstmuseum Bern eine Führung mit einem Workshop. Weil Ted Scapa fasziniert ist von Quadraten, schnitten wir in ein schwarzes Quadrat ein Labyrinth, das aufgeklebt eine dreidimensionale Wirkung hat. Unter mehreren farbigen Lichtquellen erschienen spannende Schatten. Nach dem Mittagessen im Schulhaus Matte und einem Spaziergang der Aare  entlang fuhren wir mit dem Marzilibähnli  wieder an den Bahnhof.
Am Mittwoch malten wir an unserem zweiten Gemeinschaftsbild.
fotogalerie_schule_kappelen.png

Am Donnerstag wendeten wir uns nochmals den Quadraten zu. Auf einem grossen Würfel probierten wir verschiedene Positionen aus und liessen uns dann fotografieren. Genau so wie auf dem Foto formten wir uns selbst aus Ton. Es war toll, dass Frau Lüthi dabei war und uns wertvolle Tipps geben konnte.
Ted Scapas Plakat der aktuellen Ausstellung im Kunstmuseum stellt einen Blumenstrauss aus ganz verschiedenen Gegenständen und Wesen dar.
Auch wir gestalteten einen Blumenstrauss. In einee Glasflasche steckten wir Drähte. Daran Auf reihten oder befestigten wir Recyclingmaterial, so dass es einen bunten Blumenstrauss gab.
Jeden Tag hatten wir Zeit, frei an unseren Staffeleien zu malen. Während dieser Woche entstanden unzählige Bilder, die jetzt das Schulhaus schmücken.
Während der ganzen Woche war nicht nur Frau Hulliger, sondern auch  Frau Lehmann dabei. Das war wirklich toll für uns.
Am Freitag durften wir noch ein letztes Mal malen, doch schon bald hiess es aufräumen.  Um elf Uhr kamen unsere Eltern an unsere Werkschau. Wir führten sie durch die Räume und zeigten ihnen, was in dieser Woche entstanden war.
Mit einem Apéro beendeten wir die Kunstwoche und läuteten die Sportferien ein.

Waldmeisterschaft

Waldmeisterschaft
Waldmeisterschaft
Waldmeisterschaft
Waldmeisterschaft
Waldmeisterschaft

Am Dienstag, 13. Juni haben wir uns bei idealem Sportwetter im Staatswald zu unserer alljährlichen Waldmeisterschaft des Schulhauses Kappelen getroffen. Zuerst hat uns Herr Pfäffli in altersdurchmischte (2. KG-Jahr – 6. Klasse) Gruppen eingeteilt. Danach sind wir als ganze Gruppe den Gedächtnis-OL abgelaufen. Wir mussten uns die verschiedenen Posten gut merken. In kleinen Gruppen haben wir den OL dann absolviert. Es war anstrengend, aber wir konnten uns als Lohn gute Laufzeiten notieren lassen.
fotogalerie_schule_kappelen.png

Weiter ging es dann mit den verschiedenen Posten, welche von den Lehrkräften betreut wurden: Tannzapfen mit einem Tuch werfen und Punkte sammeln bei Frau Hulliger, Stafette bei Herrn Pfäffli, Teamaufgaben (z.B. Schlange häuten) bei Frau Aebi und stabile Brücke aus Naturmaterialien bauen bei Frau Günter. Bei einem zusätzlichen Posten konnten wir für unser Mittagessen ein Wurst-Gemüse-Spiessli zubereiten. Dieser Posten wurde von Frau Künsch (Elternforum) betreut. An dieser Stelle: Herzlichen Dank für Ihre Mitarbeit!
Nach dem gemeinsamen Mittagessen (das Fleisch hat uns besser geschmeckt als das Gemüse☺) hatten wir noch genügend Zeit im Wald zum Spielen. Es war schön, dass sich auch beim Spielen die Klassen durchmischt haben. Zum Schluss gab es dann noch die mit Spannung erwartete Rangverkündigung. Als Preis erhielten die Schüler ein Velolicht und die Kindergärteler eine kleine Taschenlampe.
Die Waldmeisterschaft war ein gelungener Anlass und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Indianertage im Kindergarten Kappelen

Indianer im Kindergarten Kappelen
Indianer im Kindergarten Kappelen
Indianer im Kindergarten Kappelen
Indianer im Kindergarten Kappelen
Indianer im Kindergarten Kappelen

An den drei Tagen vor Auffahrt haben wir uns im Kindergarten intensiv mit unserem Quartalsthema „Indianer“ beschäftigt. Dafür haben Frau Aebi und Frau Günter unseren Stuhlkreis in ein „Tipi“ mit Fellen als Sitzunterlage verwandelt.
Jeden Morgen haben wir uns zum Start im Tipi getroffen und unser Indianerlied gesungen und unseren Indianervers aufgesagt. Danach habe wir uns in Gruppen aufgeteilt und verschiedene Indianeraufgaben erhalten: an den ersten beiden Morgen habe wir ein Indianerkleid gestempelt und mit Perlen verziert bzw. ein Steckenpferd gestaltet. Am Dienstagnachmittag haben wir an verschieden Posten Indianerspiele gemacht: Wasser-Stafette, Indianermemory, Indianberboccia, Indianerfischen…Am letzten Tag haben wir für den Eingang zwei Totempfahle aus Holzstücken gebastelt und uns ein Indianerznüni (Früchte-Pfeilspiessli) zubereitet. An allen Tagen wurden wir von jeweils zwei-vier Müttern unterstützt. Herzlichen Dank!
Die Indianertage waren anstrengend, haben uns aber grossen Spass gemacht. Wir freuen uns nun, an der Werkaustellung unsere Indianerkleider und Steckenpferde in einem kleinen Tanz vorzuführen.
fotogalerie_schule_kappelen.png